Kresse ziehen mit Kindern

„Alles im grünen Bereich – ein Wochenendprojekt“  

Es ist grün, herrlich „nussig“ im Geschmack und beinhaltet viele wichtige Vitamine.
Ich schreibe von „Kresse“ einem kleinen grünen Keimling, welchen ihr wunderbar zuhause auf der Fensterbank  gemeinsam mit den Kindern anbauen könnt.
Wie das geht?
Hier im Link findet ihr alle wichtigen Infos und die Anleitung für den Kresseanbau: https://utopia.de/ratgeber/kresse-pflanzen-und-pflegen-so-erntest-du-die-gesunde-pflanze-zu-hause/

Kresse enthält unter anderem Eisen, Folsäure und Vitamin C. Drei wichtige Nährstoffe für unser Blut und das Immunsystem.
Besonders zur aktuellen Corona-Zeit ist die Unterstützung unsere Immunsystems sehr wichtig, damit wir gesund bleiben.
Mit Kresse könnt ihr ganz einfach täglich eine gesunde Menge dieser Nährstoffe zu euch nehmen. 

Für Kinder ist dieses Projekt besonders spannende, da sie täglich etwas Neues beobachten können.
Vom Samenkorn, über den Keimling bis hin zur einzelnen Pflanze ist jeder Schritt der Entwicklung mit den eigenen Augen zu erkennen. Die Kinder können anschließend selbst ernten und auf einem Butterbrot mit Freuden die selbstgezogene Kresse genießen.
Ach übrigens schon entdeckt? Unser Rezept: Brotbacken für Leib und Seele 

Das Wochenende ist genau die richtige Zeit um mit dem Anbau zu beginnen. 

Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende! Bleibt gesund! 

Eure Tina Höpfner, Diakonin 

Einkaufenshilfe für Senioren

Liebe Eibacher und Maiacher,

der Vorstadtverein möchte bei den Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus unterstützen und Risikogruppen helfen, unnötige Sozial­kontakte zur vermeiden.

Wir bieten Ihnen daher einen ehren­amt­lichen Einkaufs­service an, der Sie dabei unterstützt, sich mit Dingen des lebens­not­wen­digen Be­darfs zu versorgen.

Unser Angebot richtet sich dabei an Senioren, die weder durch Angehörige noch aus ihrer Nachbarschaft heraus unterstützt werden können und Personen mit hohem Risiko (z.B. durch Vorerkrankungen).

Wenn Sie unser Angebot nutzen möchten, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf unter:

Telefon 0151 68468410

Bleiben Sie gesund!

Ihr Vorstadtverein Eibach – Maiach e.V.

Die Osternacht 2020

„Bleibet hier und wachet mit mir! Wachet und betet! Wachet und Betet.“
Jesus bat seine Jünger darum ihn nicht allein zu lassen. Bei ihm zu bleiben! 

Das Osterfeuer lädt uns ein genau das zu tun. In der Erwartung zu bleiben, dass die Gewalt nicht das letzte Wort, warten wir…


Der Morgen bricht an – das Leben kehrt zurück!

Mit Hoffnung und Freude haben wir auf die Botschaft gewartet:

Der HERR ist auferstanden! Halleluja!

Jesus hat es geschafft. Er hat den Tod und die Gewalt besiegt. Jesus ist auferstanden von den Toten – er hat mit Liebe gehandelt und damit die Prophezeiung erfüllt!
Er hat nicht zur Gewalt aufgerufen um sich zu wehren. Jesus hat von seinem Glauben, seiner Überzeugung nicht abgelassen. Er ließ sich nicht einschüchtern, er stand zu dem was wer sagte. Er ergriff nicht die Flucht und  wählte keinen Ausweg.
Jesus wählte den Weg der FREIHEIT und der VERANTWORTUNG. Er hat den letzten, wichtigen und endgültigen Schritt vollzogen – er hat dem Tod und der Gewalt die Macht genommen.
Er hat der LIEBE die Macht gegeben.
Auch nach seinem Tod, durch die Auferstehung wirkt Jesus weiter – bei den Frauen am Grab, bei seinen Jüngern, HEUTE – bei uns.
Die frohe Botschaft Jesu wird weiter getragen, sie verliert nicht, sondern gewinnt jeden Tag aufs Neue:
„Liebe deinen Gott von ganzem Herzen, liebe deinen Gegenüber und Dich selbst!“
Diese Botschaft ist das zentrale Gebot Jesu! Und die Liebe begegnet uns in so vielen Momenten des Lebens – hört selbst:

Das Osterfest ruft uns dazu auf,  der Liebe die Macht zu geben!
Es zeigt uns, dass wir allein der Liebe vertrauen können und im Vertrauen darauf nach den Maßstäben der Liebe zu handeln:
Gutmütig zu sein, genau hinzuhören, aufmerksam zu beobachten, Nachsichtig zu sein, Frieden zu stiften, an einandern zu glauben, zu beschützen was besonders ist, zu verzeihen, großzügig zu sein, zu geben und zu empfangen, leben und zu lieben!

In diesem Sinne ein gesegnetes, liebevolles und Sinn stiftendes Osterfest 2020!

Alles Liebe – Ihre/Eure Tina Höpfner, Diakonin

 

Karfreitag

Das Leiden hat begonnen, durch den Verrat. Judas hat Jesus verraten.
Der Tod scheint das Ende. Die Schuld unendlich.
Die Würde bleibt.

Worte die verletzen. Worte die nicht gesagt werden sollten und wollten.
Taten die zerstören. Gesten die schmerzen.
Leere und Angst. Trauer und Wut. Lieblosigkeit.

Schuld erkennen. Benennen was war. Bereuen. Erkennen.
Um Hilfe bitten.
Auf offene Arme hoffen. Zumuten. 

Los lassen.
Ein Lied das hilft. Ein Lied das erzählt:

Vergebung ist Heilung – für beide Seiten. Für Opfer und Täter.
Schon im Kleinen passiert es uns, dass wir Worte sagen die wir nicht sagen wollen. Das wir anklagen, unerbittlich. Das wir laut werden, lauter als nötig. Das wir Unrecht tun an unserem Partner, unserer Partnerin, unseren Kindern, den Kollegen.
Gerade in der aktuellen Lage sind Situationen schneller überreizt, erhitzt, Worte fallen die nicht fallen sollen – der Druck wurde zu groß, der Dampf im Kessel brauchte ein Ventil.
Und dann ist es passiert.
Scham und  Hilflosigkeit haben nun die Oberhand – dann wenn der Druck raus ist.
Nun braucht es Heilung. Vergebung ist Heilung – Heilung der Seele.
Gott selbst ist dabei an unserer Seite. Er kennt uns, wir brauchen uns nicht zu verstecken.
Gott sieht uns.
Gott hofft auf Erkenntnis um eine Veränderung unseres Handelns zu bewirken.
Was ist passiert und was können wir nächstes mal anders machen?
Wie verändere ich meinen Anteil?
Wie trete ich verhalte ich mich das nächste mal friedlicher?
Um Vergebung bitten. Mein Gegenüber und mich selbst.
Gott ist bei uns beiden – hält unsere Würde geborgen in seinen Händen. 

Es tut gut – zu verzeihen und Vergebung zu erleben.
Wir brauchen nur zu bitten.
Gott hört zu.
Gott ist da.

Jetzt.

Die Würde bleibt!

Quelle: YouTube

An.Gedacht in der Anderen Zeit

Die „Andere Zeit“ ist ein festes Gottesdienstformat in unserer Kirchengemeinde. Heute trifft sich der Titel mit diesem Format ganz gut.

Andere Zeiten brauchen andere Taten und so haben wir für den Gründonnerstag etwas besonderes entwickelt.

„Das letzte Ma(h)l“
Gründonnerstag. Der heutige Tag, ist auf den letzten gemeinsamen Abend der Jünger mit Jesus zurück zu führen.
Jahrhunderte lange Traditionen haben sich um diesen Tag mit seiner Geschichte herum aufgebaut. Alleine die Namensgebung ist vielschichtig – vier verschiedene Mythen ranken sich darum. 

Er ist der erste Tage der nun folgenden viertägigen Osterfeierlichkeiten.
Traditionell feiern wir an diesem Tag gemeinsam Abendmahl in einem Gottesdienst.
Wir erinnern uns an den letzten Abend der Jünger mit „ihrem“ Jesus. Wir feiern das Abendmahl, wie Jesus es den Jüngern damals gezeigt hat.
Wir teilen Brot und Wein als Zeichen der Versöhnung, der Gemeinschaft, des Friedens und der Hoffnung.

In diesem Jahr ist das anders. Wir können nicht gemeinsam Gottesdienst feiern. Wir können nicht miteinander das Abendmahl teilen. Vielleicht haben wir aber gerade heute ein besonders großes Bedürfnis nach den vergangenen Wochen der sozialen Distanzierung. Vielleicht haben wir gerade heute das Gefühl, dass wir die Gemeinschaft, die entfernten Verwandten, die langjährigen Freunde mehr brauchen als zuvor. Vielleicht fällt es uns gerade heute besonders schwer, allein zu sein.

Unsere Idee: 

Deshalb habe ich mir folgendes überlegt. Wir könnten ein „Agape-Mahl“ (ein Abendessen der Nächstenliebe) ins Leben rufen, an dem jeder teilnehmen kann.

Was ein Agape-Mahl ist?
Es ist ein Essen in einer (virtuellen) Tischgemeinschaft, das darauf ausgelegt ist, bewusst miteinander zu essen und zu trinken. Neben dem leiblichen Wohl wird auch die Seele gestärkt. Indem man einander aufmerksam zuhört, sich Zeit nimmt für das Essen und für die Gespräche ist es etwas längeres Essen, das Leib und Seele nähren kann.

Wie das geht?
Zum einen bekommt ihr einen Leitfaden für die „Agapemahl-Feier“, zum anderen könnt ihr als  Familie oder mit Freunden über einen Video-Chat zum gemeinsamen Abendessen einladen.
Gerade wer allein zu Hause ist, ist dazu aufgerufen es auszuprobieren.
In manchen Reihenhaussiedlungen ist auch ein Agapemahl über den Gartenzaun hinweg möglich (gemeinsam am Gartenzaun essen – mit entsprechendem Mindestabstand).

Probiert es aus – habt Mut zu etwas „anderem“!
Ich bin mir sicher, es lohnt sich! 

Was ihr braucht?
Etwas zu Essen und zu trinken
Einen Partner/eine Partnerin (eben auch per Video-Chat).
Drei Kerzen (können auch Teelichter sein)
Den Psalm 23 für jeden um lesen.
Den Leitfaden: Agapemahl Gründonnerstag zum download
Wir wünschen viel Freude dabei und einen guten Abend!

Näh-Netzwerk für Nase-Mund-Masken

Das Näh-Netzwerk für Nase-Mund-Masken!

Sie sind bunt, zügig genäht und können die Tröpfcheninfektion verhindern: Die Nase-Mund-Masken  (offiziell: Behelfs-Mund-Schutz-Masken – entsprechen nicht der Norm und dienen nur als Hilfsmittel) Sie sind damit auf 60°C waschbar und so auch längerfristig zu verwenden (Umweltschutz ist möglich). 

Aus einfachen, gewebten Baumwoll- oder Moltonstoffen (auch „upcyling“ von Herrenhemden, Betttüchern, etc. ist denkbar) werden die kleinen Alltagshelfer für die kommende Zeit, gefertigt.

Es gibt immer mehr Anfragen an Hobby-Näher*innen und Profi-Schneider*innen um diese herzustellen. Auf unserer Seite sind es ausschließlich ehrenamtliche Frauen, die dieses Netzwerk unterstützen! 
Die Masken werden gegen Spende abgegeben, mindestens 5 Euro für das Material pro Maske. Die Spendensumme darüber hinaus darf jede Näherin ihrem eigenen Zweck zuführen. 

Unsere Plattform soll Suchende und Näher*innen zusammen bringen.

Wie funktioniert es für Suchende?
Suchende sind bei uns Menschen der Kirchengemeinde Nikodemuskirche und Stephanuskirche Gebersdorf und Arztpraxen in diesem Gebiet. 
Im unteren Formular kannst Du deine Daten angeben, die hier auf der Seite automatisch veröffentlicht werden.  Wenn eine Näherin Masken fertig gestellt hat, nimmt sie Kontakt zu dir auf. 
Wir übernehmen keine Gewährleistung für eine zeitnahe Lieferung! 

Wie funktioniert es für Näher*innen?
Ihr beginnt mit eurer Produktion und wenn ihr Nasen-Mund-Masken fertig habt, seht ihr in der Liste nach wer wie viele Masken benötigt.  Nehmt bitte direkt Kontakt zu den Empfängern auf und vereinbart eine Übergabemöglichkeit (achtet dabei bitte auf die staatlichen Vorgaben). Gebt uns bitte nach der Übergabe bescheid, dass wir die Suchanzeige entfernen können. DANKE! 

Es gibt auch eine Gebrauchsanleitung Nase-Mund-Maske für alle Empfänger!

    • Danke für alle die Bemühungen, ob Näher*innen oder Empfänger*innen.

Aktuell wurden 685 Masken genäht und gespendet (Stand: 29.04.2020)

Gemeinsam schaffen wir es durch diese Zeit!

Die Suchanzeige bitte über das Kommentarfeld aufgeben.
Folgende Daten werden benötigt:
Name
E-Mail-Adresse
Anzahl der Masken (max. 2 Pro Person)
Bindeband oder Gummi für die Ohren

 

Lockdown

ein Gedicht von Richard Hendrick, Franziskaner-Ordensbruder aus Irland
Deutsche Übersetzung: Sven Hansen

Danke an Frau Kaplick und Frau Mayer-Thormählen, die mich auf diesen Text aufmerksam gemacht haben.

Yes, there is fear
Yes, there is isolation
Yes, there is panic buying
Yes, there is sickness
Yes, there is even death
But…
Ja, da ist Angst
Ja, da ist Abschottung
Ja, da gibt es Panikkäufe
Ja, da ist Krankheit
Ja, da ist sogar Tod
Aber…
They say that in Wuhan after so many years of noise
You can hear the birds again
They say that after just a few weeks of quiet
The sky is no longer thick with fumes
But blue and grey and clear
Man sagt, dass man in Wuhan nach so vielen Jahren voller Lärm
die Vögel wieder singen hören kann
Man sagt, dass nach nur wenigen Wochen Ruhe
Der Himmel nicht mehr durch Abgase verdunkelt ist, sondern blau und grau und klar ist.
They say that in the streets of Assisi
People are singing to each other
across the empty squares
keeping their windows open
so that those who are alone
may hear the sounds of family around them
Man sagt, dass in den Straßen von Assisi
Menschen sich über die leeren Plätze hinweg zusingen und ihre Fenster geöffnet lassen, so dass die Einsamen Familiengeräusche um sich herum hören können.
They say that a hotel in the West of Ireland
Is offering free meals and delivery to the housebound
Man sagt, dass ein Hotel im Westen Irlands kostenlose Mahlzeiten an alle liefert, die ans Haus gefesselt sind.
Today a young woman I know is busy spreading fliers with her number through the neighbourhood
So that the elders may have someone to call on
Heute teilt eine junge Frau, die ich kenne, Flugblätter mit ihrer Telefonnummer in der Nachbarschaft aus damit Ältere jemanden haben den sie anrufen können
Today Churches, Synagogues, Mosques and Temples
are preparing to welcome
and shelter the homeless, the sick, the weary
Heute bereiten sich Kirchen, Synagogen, Moscheen und Tempel darauf vor Obdachlose, Kranke und Erschöpfte willkommen zu heißen und ihnen einen Zufluchtsort zu geben.
All over the world people are slowing down and reflecting
All over the world people are looking at their neighbours in a new way
All over the world people are waking up to a new reality
To how big we really are
To how little control we really have
To what really matters
To Love
Überall auf der Welt entschleunigen die Menschen und kommen ins Nachdenken
Überall auf der Welt betrachten die Menschen ihre Nachbarn in einer neuen Weise
Überall auf der Welt erwacht in den Menschen eine neue Wirklichkeit darüber
Wie bedeutend wir wirklich sind
Wie wenig wir wirklich unter Kontrolle haben
Was wirklich zählt
Was es heißt zu lieben
So we pray and we remember that
Yes, there is fear
But there does not have to be hate
Yes, there is isolation
But, there does not have to be loneliness
Yes, there is panic buying
But, there does not have to be meanness
Yes, there is sickness
But, there does not have to be disease of the soul
Yes, there is even death
But, there can always be a rebirth of love
So beten wir und erinnern uns daran:
Ja, da ist Angst
Aber da muss kein Hass sein
Ja, da ist Abschottung
Aber da muss keine Einsamkeit sein
Ja, da gibt es Panikkäufe
Aber da muss es keine Gemeinheiten geben
Ja, da ist Krankheit
Aber es muss kein Seelenleid daraus werden
Ja, da ist sogar Tod
Aber es kann immer eine Wiedergeburt der Liebe geben
Wake to the choices you make as to how to live now
Today, breathe
Listen, behind the factory noises of your panic
The birds are singing again
The sky is clearing, Spring is coming
And we are always encompassed by Love
Triff wachsame Entscheidungen wie nun zu leben ist
Atme heute
Höre, nach dem betriebsamen Lärm Deiner Panik werden wieder die Vögel singen
Der Himmel klart auf, der Frühling kommt
Und wir sind immer umgeben von Liebe
Open the windows of your soul
And though you may not be able
to touch across the empty square,
Sing
Öffne die Fenster Deiner Seele
Und auch wenn man sich über leere Plätze hinweg nicht berühren kann:
Singe!