Gesegnete Weihnachten – Online Impuls der Jugend

Es ist endlich soweit – der Heilige Abend ist da.
Wir haben für Euch einen Impuls zu diesem Tage und für die folgenden Weihnachtstage aufgezeichnet.
Mit drei wunderbaren Songs, der Weihnachtslesung aus dem Lukasevangelium und einem kurzen Impuls zur Weihnachtsgesichte wollen wir Weihnachten zur Euch nach hause bringen.
Wir laden Euch ein: entzündet eine Kerze, macht es euch bequem und lasst euch beschenken.

Gesegnete Weihnachten und behütete Stunden wünsche wir Euch!

Premiere ist am 24.12.2020 um 10:0 Uhr

Mein besonderer Dank gilt:
Der gesamten Band Monotone: Flo, Elisa, Julia, Michi und Flo.
Den beiden Kamera-Begleitern: Rainer Bergthold und Heinrich Wirth.

Eure Unterstützung und Engagement hat dieses Projekt erst möglich gemacht und Wirklichkeit werden lassen!
Vielen DANK!

Alles Liebe, Eure Tina Höpfner

Eindrücke vom Erntedank-Konzert des Seniorentreffs am 7.10.2020

Am 7.10.2020 um 14:30 ist der Seniorentreff wieder zusammen gekommen, dieses Mal zu einem schönen Erntedank-Konzert in der Nikodemuskirche mit Andreas Rüsing am Klavier und an der Orgel.

Wie man an den Bildern erkennen kann war fast jeder Platz besetzt. Man sieht also, dass es ein großes Verlangen nach Gemeinschaft gibt.

Wir von Seniorentreff-Team haben uns sehr gefreut, dass unsere Ideen Anklang finden und wir werden uns weiterhin bemühen dass Treffen stattfinden können.

Posaunenchor im Blumenhof Reichel

Vergangenen Mittwoch hat eine Delegation unseres Posaunenchors bei der Senioren Andacht im Blumenhof gespielt. 35 Besucher, und damit mehr als das Doppelte, lockte die Andacht bei schönstem Wetter in den Blumenhof.

Vielen Dank an den Posaunenchor, so wie das Seniorenteam unter der Leitung von Pfarrerin Kaplick.

„Coronauftritt“ unseres Posaunenchors

Vermittelt durch Pfr. Langmann haben wir am Sonntag vor Pfingsten bei den Senioren unseres Stadtteils gespielt. Mit notwendigem Abstand und im Freien waren es überwiegend die Mitglieder des Posaunenchores, die in einer Familie leben, die sogenannte „Coronabesetzung“ unserer ansonsten 15-köpfigen Mannschaft.

Unter der fröhlichen Begleitung von Pfrin Mayer-Thormaehlen haben wir in St. Elisabeth in der Nähe des REZ und in der Seniorenresidenz am Faberpark an vier unterschiedlichen Stellen bei Sonnenschein wohlvertraute Choräle, bekannte Volkslieder und schwungvolle Spirituals gespielt.

Der zum Teil hochbetagten Zuhörerschaft und uns Bläsern hat der musikalische Gruß sehr gut gefallen, so dass wir uns schnell einig waren, das Ganze bald zu wiederholen – muss ja hoffentlich nicht für immer nur in der „Coronabesetzung“ sein, auch andere Mitglieder unseres Posaunenchores sind nämlich gerne dazu bereit.…

C. Stocker für den PC Nikodemus

neue Musik vom Posaunenchor

Der Posaunenchor der Nikodemuskirche mit Instrumenten hinter dem Altar

In dieser für uns alle so ungewöhnlichen Zeit haben wir Bläser versucht, trotz räumlicher Trennung miteinander in Verbindung zu bleiben, da u.a. gemeinsame Proben leider noch nicht möglich sind. So haben wir in den vergangenen Wochen 3 weitere Stücke eingespielt, die unser Trompeter Dr. Stephan Rother zu den nun vorliegenden Videos arrangiert hat. Das Besondere dieses Mal ist unser „special guest“ Florian Bergthold. Vielen Dank nochmals auch an dieser Stelle, dass er so schwungvoll mit seinem Schlagzeug eingestiegen ist.

Mit guten Wünschen und lieben Grüßen,

der Posaunenchor Nikodemus

Dieses Mal ist es nicht nur ein Video, sondern gleich drei. Wir wünschen viel Spaß beim anschauen!

 

Christi Himmelfahrt – mal anders!

Ja, es hat mich erwischt – ich bin mal wieder im Fieber!
Es ist Musik in meinen Ohren. Es ist mir ein inneres Blumenpflücken. Mein Lachen erfüllt den Raum und hin und wieder rollen ein paar Tränen aus Rührung, aus Mitgefühl, aus Freude.
In diesen Tagen der Corona-Krise ist das für mich wie ein Gottesdienst. Die gute Botschaft ist versteckt in den Texten, den harmonischen Tönen und den den magischen Momenten unter den Künstlern.  Es bietet mir eine Farbpalette der positiven Energie. Es zeigt das Leben in seiner ganzen Breite. Die Menschen sitzen zusammen, erzählen sich aus ihrem Leben. Ihre persönlichen Geschichten werden lebendig, wenn sie uns an ihren Höhen und Tiefen, an ihrer Freude und an ihrem Schmerz teilhaben lassen.
Das Leben besteht nicht aus Glitzer und Ruhm. Niemandem fällt etwas in den Schoß und der Erfolg kommt auch nicht von allein.
Ilse, Jan, Mo, Paddy, Lea, Max und Nico teilen ihre Songs miteinander und erzählen dabei ihre jeweils ganz eigenen Geschichten. Vereint auf einem Leedersofa in Südafrika erleben wir die Musiker von aus einer ganz neuen Perspektive. Die großen Themen des Lebens finden ihren Platz: Tod und Sterben, Flucht und Heimat, Angst und Hoffnung, Wünsche und Träume. Alles verpackt in lyrische Zeilen und berührenden Tönen. Menschen legen ihr Herzblut in die Schöpfung eines Anderen, um zu berühren, zu ehren, sich zu verbinden und mit Liebe anzufüllen.
Glaube und Hoffnung kommen zur Sprache. 

„Lay your weapons down!“ Ist ein Liedtitel von Ilse DeLange. Er fordert uns auf, die „Waffen“ nieder zu legen, einander mit Liebe und Respekt zu begegnen, einander im Blick zu behalten und nach dem Einzigartigen in jedem Einzelnen von uns zu suchen. Vor einer Diskussion konnte wir das im Anderen sehen, vor einem Streit war der Blick liebevoll – dahin wollen wir zurück!
Gerade in der jetzigen Zeit ist es für mich ein wunderbares Bild – in polarisierenden Zeiten wird der Versuch unternommen, Menschen auf die eine Seite zu ziehen um zu gewinnen und sich von der anderen, scheinbar gegensätzlichen Seite, abzuwenden. Der Blick in die Geschichte lehrt uns, dass die Wahrheit nie auf nur einer Seite zu finden ist, sondern sich aus verschiedenen Einzelheiten zusammensetzt. Das sie nicht auf einmal geschrieben, geprüft und gefunden ist, sondern dass wir Prozesse brauchen um ein Bild aus einzelnen Teilen zusammen zu fügen.
Ein Buch besteht nicht aus nur einer Seite, sondern aus vielen Einzelnen die zusammengefasst eine Geschichte erzählen.
Ich wünsche uns, dass wir in allen Diskussionen einander aufrecht und mit Respekt begegnen um das gemeinsame Ziel  nicht aus den Augen zu verlieren. 

Die Fernsehsendung – von der ich zu Beginn schrieb – heißt „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ und ist unter diesem Link zu finden:

https://www.tvnow.de/shows/sing-meinen-song-das-tauschkonzert-7007/staffel-7/episode-3-ilse-delange-3147866

Ich lade euch ein, lasst euch in die Wärme und Liebe dieses Abends entführen, tankt auf durch wunderbare Musik und die herzlichen und liebevollen Begegnungen an diesem Abend zwischen Ilse, Jan, Mo, Paddy, Lea, Max und Nico. 

Ich wünsche euch ein wunderschönes, verlängertes Wochenende…

Seid gesegnet!

Jetzt mal wir

Musik verbindet, Musik schenkt Kraft, Musik beruhigt

Wenn man sich nicht mehr zum Musizieren treffen darf, müssen neue Wege eingeschlagen werden. Elisa Geyer, die nach der letzten Anderen Zeit auch in Nikodemus bekannt ist, hat ein Lied geschrieben, in dem sie ihre aktuellen Emotionen verarbeitet und zu Zusammenhalt aufruft.

Die restlichen Bandkollegen setzten sich zuhause hin und spielten ihre Instrumente ein, ohne dieses Lied jemals zusammen geübt zu haben.

Herausgekommen ist ein Lied, das Emotionen weckt, Zuversicht schenkt und uns alle zu Zusammenhalt aufruft.

Hier könnt ihr es euch anhören:

Band Monotone

Instagram: @bandmonotone

 

 

Als MP3-Datei: